01: 02:
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hintergrundmusik: Zhui Meng (Instrument: Xun/"Okarina")

Musik © by sinohits.net

Schule im Sozialisations-Prisma
 

Seminar am Institut für Erziehungswissenschaft im Sommersemester 2012

M.Ed./LG, Modul Pädagogische Kontexte: SE Sozialisation in der ausdifferenzierten Gesellschaft (EW 2.2)

Schule im sozialisationstheoretischen Prisma: Parsons - Bourdieu - Honneth

Das Seminar wird zweifach angeboten, einmal montags von 16 bis 18 Uhr (Raum 333) und ein anderes Mal dienstags von 12 bis 14 Uhr (Raum 307).

In diesem Lektüre-Seminar soll es um theoretische Perspektiven auf Schule (ggf. auch andere Bildungseinrichtungen) als Sozialisationsinstanz gehen. Es soll die sozialisatorische Wirkung von Schule jenseits des formellen Lehrplans in den Blick genommen werden.

Sozialisationstheorien versuchen eine Antwort darauf zu geben, wie sich der Mensch zu einem gesellschaftlich handlungsfähigen Subjekt bildet. Ausgehend von einem nahezu klassischen Text von Talcott Parsons (1959), in dem wesentliche Aspekte der Sozialisierung durch Schule angesprochen werden, sollen im Weiteren vor allem die theoretischen Konzepte von Pierre Bourdieu (Milieutheorie) und von Axel Honneth (Anerkennungstheorie) behandelt werden, um die sozialisatorischen Wirkungen von Bildungseinrichtungen diskutieren zu können. Dabei wird Schule als Ort von Kämpfen um Anerkennung oder als Ort der Reproduktion sozialer Ungleichheit zum Thema.

Anhand von Protokollen des Schullebens könnte schließlich im letzten Teil des Seminars überprüft werden, wie tragfähig die behandelten Konzepte sind, um Sozialisationsprozesse als Habitualisierung bzw. Identitätsentwicklung zu erfassen. Das Seminar erfordert intensive Lektüre und Diskussionsbereitschaft. Als Prüfungsleistung ist eine Hausarbeit vorgesehen, die vorbereitet wird durch eine Kurz-Präsentation (10 min.) im Seminar.

Chronologische Anmeldung: über stud.ip zwischen Mo, 26.03.12, 10:00 Uhr und Mo, 16.04.12, 20:00 Uhr. Sie können sich nur zu einem der Seminare dieses Typs anmelden, im Anmeldezeitraum aber noch ummelden. Ihre Anmeldung bleibt nur gültig, wenn Sie in der ersten Seminarsitzung anwesend sind. Anderenfalls wird Ihr Platz wieder vergeben. Bemerkung M. Ed. LG EW 2.2

Literatur:

  • Bourdieu, Pierre (2001): Wie die Kultur zum Bauern kommt. Über Bildung, Schule und Politik. (VSA-Verlag)
  • Honneth, Axel (1994): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. -Frankfurt am Main (suhrkamp)
  • Kramer, Rolf-Torsten; Helsper, Werner (2010): Kulturelle Passung und Bildungsungleichheit - Potenziale einer an Bourdieu orientierten Analyse der Bildungsungleichheit. S. 103-125 In: Krüger, Heinz-Hermann u.a.: Bildungsungleichheit revisited II. -Wiesbaden (Verlag für Sozialwissenschaften)
  • Parsons, Talcott (1968): Die Schulklasse als soziales System. Einige ihrer Funktionen in der amerikanischen Gesellschaft. S. 161-193. In: ders.: Sozialstruktur und Persönlichkeit. -Frankfurt am Main (Europäische Verlagsanstalt)
  • Wiezorek, Christine (2005): Schule, Biografie und Anerkennung. Eine fallbezogene Diskussion der Schule als Sozialisationsinstanz. -Wiesbaden (Verlag für Sozialwissenschaften)                             

 

Bildergalerie